Mit Geld spielt man – doch!?

Zu Besuch beim Börsenspiel einer Wirtschaftsklasse

Verstehen, was Aktien sind, wie der Geldmarkt reagiert, wie Unternehmen bewertet werden. Business- und Börsenspiele sollen Jugendlichen erklären, wie die Wirtschaft funktioniert. Funktioniert das?



Börsenspielerinnen an der Hildegardisschule Münster(aus: existenzielle 1/2007)

Wissen wie Wirtschaft funktioniert, unternehmerische Entscheidungen beurteilen können: Das wird für den Übergang zwischen Schule und Beruf immer wichtiger. Spätestens in der Mittelstufe sollten Schülerinnen und Schüler wirtschaftliches Grundwissen erwerben – da sind sich Schulen und Unternehmen einig. Doch wie bringt man Neuntklässlern komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge nahe? Vielleicht mit Wirtschaftsplanspielen? Wir haben zwei Schulen besucht, die beim Börsenspiel der Sparkassen erfolgreich waren.

Ella Tymka hat gerade ihre Schultasche abgestellt und kann es kaum erwarten, bis der Rechner hochgefahren ist. Als es endlich so weit ist, loggt sie sich ins „Börsenportal“ ein und bekommt erstmal einen Schreck: ihr Aktienpaket hat  deutlich an Wert verloren. Da gibt der Computer auch schon Klingelzeichen. Caglar Ari meldet sich via Internettelefonie. „Wir müssen verkaufen. Zehn Prozent Wertverlust – das können wir uns nicht länger ansehen“, beschließen die beiden Neuntklässler und stoßen die enttäuschende Aktie ab.
Fotos: Ulrike Dammann

Aktienkurse verstehen im BörsenspielZehn Prozent Verlust ist die Schallgrenze für den Behalt einer Aktie. So funktioniert das Börsenspiel der Sparkassen an dem Ella und Caglar mit ihren Klassenkameraden aus dem Wirtschaftskurs des Gymnasiums Borbeck in Essen teilnahmen. Ihr Lehrer Gerd Weiß hat sie ein Schulhalbjahr lang auf das Planspiel vorbereitet. In kleinen Gruppen haben die Schülerinnen und Schüler sich mit der Geschichte der Börse, dem Aufbau von Aktiendepots und der Dynamik von Börsenkursen beschäftigt. Das Börsenspiel startet jedes Jahr im September und läuft dann über das gesamte zweite Halbjahr. „Wir wussten da schon, was der schwarze Freitag ist und wie man ein Aktiendepot aufbaut. Trotzdem haben wir im Spiel erstmal die falsche Strategie verfolgt“, erzählt Ella, „wir haben zu viele kleine Aktien gekauft.“ Dabei ist genau das im realen Aktienhandel von Vorteil. Viele unterschiedliche Aktien ermöglichen erst ein ausgewogenes Depot. Beim Börsenspiel funktioniert dieses Konzept nicht.

Das haben auch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Hildegardisschule in Münster erfahren: Wer im Spiel gewinnen will, setzt auf große Aktienpakete. Im echten Börsengeschäft sei Risikostreuung die Strategie der Wahl, sagt auch Rafael Fernandes, Koordinator für das Börsenspiel an dem Berufskolleg. Der Lehrer kennt kritische Stimmen, die sogar davon sprechen, dass durch das Börsenspiel eine „Generation von Zockern“ herausgezogen werde. Sein Kollege Peter Garmann formuliert es nicht ganz so drastisch, wirft aber ein: „Die Zeit ist zu kurz. Wer an der Börse erfolgreich sein will, muss Geduld haben. Aber über einen langen Zeitraum lassen sich Schülerinnen und Schüler schwer zu einem solchen Projekt motivieren.“ Also fallen die Spiel-Entscheidungen sehr schnell, Aktien werden hastig gekauft oder verkauft, um kurzfristig Erfolg zu haben.

Trotz aller Kritik ist das Börsenspiel seit 25 Jahren ein Klassiker unter den Wirtschaftsplanspielen an den weiterführenden Schulen, bei dem mittlerweile sogar Teilnehmer aus fünf weiteren europäischen Ländern mitspielen können. Die Internetplattform macht es möglich. Am Borbecker Gymnasium und an der Hildegardisschule nehmen jedes Jahr die Wirtschaftskurse oder Handelsklassen teil. „Wir nutzen das Spiel, um die Schüler überhaupt erstmal an das Thema heranzuführen“, sagt Rafael Fernandes. Im praktischen Wettbewerb mit anderen Schülern steigt die Motivation, sich mit den abstrakten Begriffen des Börsenalltags auseinander zusetzen. 50.000 Euro, die jede Gruppe zu Anfang in ihrem Depot hat, sind sehr viel Geld. Natürlich wird da auch mal auf Risiko gesetzt. Aber die Schülerinnen scheinen Realität und Spiel durchaus trennen zu können. Sie sind durch das Börsenspiel eher vorsichtiger geworden. Ella: „Die Gefahr viel Geld zu verlieren, ist  an der Börse doch sehr hoch. Ich glaube, dass es bessere Möglichkeiten gibt, Kapital aufzubauen. Allenfalls in Bluechips würde ich investieren“, sagt sie im fachmännischen Börsenjargon. Bei ihr hat das funktioniert, was die Sparkassen offiziell mit ihrem Börsenspiel erreichen wollen: Interesse und grundlegendes Allgemeinwissen über den Börsenhandel.
Für Jana Erwig, ehemalige Schülerin der Hildegardisschule war das Börsenspiel sogar ein entscheidender Baustein für die Berufswahl. Während ihrer ersten Teilnahme 2004, bei der sie sich den dritten Platz in der Region sicherte, entdeckte sie ihre Faszination fürs Bankenwesen. Heute ist sie Auszubildende bei der Sparkasse und will sich gerne auf den Kapitalmarkt spezialisieren. Obwohl Jana Anlageentscheidungen sehr besonnen treffen würde, waren es gerade der Risikofaktor und der Nervenkitzel im Spiel, der sie auch im Job reizt. „In welchem Beruf hat man das schon?“

Börsenspiel an der Hildegardisschule MünsterDoch längst nicht bei allen Teilnehmerinnen ist die Faszination so groß und nachhaltig. Elena Valovik, Romina Krause und Katharina Kandaurov von der Hildegardisschule haben sich in ihrem sechsköpfigen Team „The Virgin Crushers“ gern auf die Ratschläge der Jungs verlassen. Aber auch sie nehmen Wirtschafts- und Börsennachrichten seitdem anders wahr. „Wie meine Aktien stehen, das interessiert mich schon noch“, sagt Romina Krause nach Ende des Börsenspiels. „Mädchen bringen oft auch anderen Unternehmen in die Gruppen“, ist die Erfahrung von Rafael Fernandes, „sie interessieren beispielsweise für Kosmetik- oder Modefirmen beispielsweise und nehmen auch Marken anders wahr.“ Vor allem Aktien bekannter Firmen sind bei den jungen Leuten beliebt.

Ethische Überlegungen hingegen waren nicht so wichtig. Ob ein Unternehmen sich gerade einen großen Umweltskandal geleistet hatte oder Entlassungen, das spielte bei der Entscheidung für oder gegen den Kauf einer Aktie keine Rolle. Auf der Suche nach Kriterien zur Einschätzung der Kursentwicklungen bezogen sie stattdessen die Konsumentenseite ein. „Wir dachten zum Beispiel, dass in der kalten Jahreszeit mehr Winterreifen gekauft werden und haben deshalb Michelin-Aktien gekauft“, erklärt das Team der Hildegardisschule seine Strategie. „Zu Weihnachten kaufen die Leute Lebensmittel, also dachten wir, Metro geht gut.“ Dass diese Rechnung nicht immer aufgeht, erfuhren sie recht bald. Trotzdem ist die Begeisterung über das Unterrichtsprojekt in beiden Klassen zu spüren. „Es ist toll, dass wir so etwas im machen konnten. Solche Projekt sollte es viel öfter geben“, sagt Ella und freut sich schon auf die nächste Runde.

Nicht zuletzt, weil es auch real eine Menge echtes Geld zu gewinnen gibt. Insgesamt 5.000 Euro werden unter den Siegern verteilt. Trotzdem steht das Kribbeln im Vordergrund. „Wir lagen lange Zeit mit einer Gruppe gleich auf. Da war es natürlich jeden Tag aufs Neue spannend, wenn die Aktienkurse bekannt gegeben wurden. Und je erfolgreicher wir waren, desto mehr wollten wir gewinnen“, sagt Ella. Wettbewerbsdenken wird in diesem Spiel auf jeden Fall gefördert.

Die Autorin: Sarah-Janine Flocke
Mitarbeit: Andrea Blome








Frauen Wirtschaft News

Cartier Wettbewerb 2014

Der internationale Businessplan-Wettbewerb geht 2014 in die achte Runde. mehr...


ZONTA SAYS NO

Am 25. November 2013 ist der „Internationale Tag zur Beseitigung jeder Form von Gewalt gegen Frauen". Im Ruhrgebiet machen acht Zonta Clubs mit orangefarbenen Taschen und Aktionen darauf mehr...


IDEE Förderpreis 2013

Für ihre Entwicklung eines neues Verfahrens für die Abfallwirtschaft wurden Nadine Antic & Seda Erkus, Gründerinnen des Unternehmens GlobalFlow GmbH am 20. November mit mehr...


Größtes Tischlerinnentreffen

Das 24. Bundesweite Tischlerinnentreffen fand vom 26. bis 29. September auf der Burg Lohra in Thüringen statt und war mit über 130 Frauen und 10 Kindern das größte in mehr...


Gründerinnengenossenschaft in Steglitz

Im September 2013 wurde die Genossenschaft des Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrums Steglitz-Zehlendorf mit 28 Mitgliedern gegründet: Plattform für weibliches Unternehmertum im mehr...


Gründerinnenpreis für Weinhändlerin

Gabriele Greger, Chefin des Findorffer Weinladens, wurde mit dem belladonna Gründerinnenpreis ausgezeichnet. Sie hat das Unternehmen vor gut vier Jahren als Firmennachfolgerin mehr...


Managerin des Jahres 2013

Ines Kolmsee, Vorstandsvorsitzende SKW Stahl-Metallurgie AG, erhält in diesem Jahr den angesehenen Mestemacher-Preis, Managerin des Jahres. mehr...


Hamburger Unternehmerinnentag

„weniger - länger - bunter: Demografischer Wandel - Ihre unternehmerische Chance". Unter diesem Motto steht am 14. September 2013 der 7. Hamburger Unternehmerinnentag. mehr...


Die Erfinderin der Currywurst

Die Erfinderin der Currywurst, Herta Heuwer, wäre am 30. Juni 2013 100 Jahre alt geworden. Die WeiberWirtschaft eG erinnert an die Unternehmerin und feiert ihren Geburtstag - natürlich mit mehr...


Bücherfrau des Jahres 2013

Die Verlegerin Antje Kunstmann erhält die Auszeichnung "Bücherfrau des Jahres" vom Branchennetzwerk "Bücherfrauen". mehr...


Wochenendseminare für Wiedereinsteigerinnen

"Building on Diversity" heißt das Programm, das der BPW Germany mit Unterstützung von GE Capital anbietet. Insgesamt acht Wochenendseminare finden 2013 statt, um Familienfrauen beim Weg mehr...


Ausschreibung: IDEE-Förderpreis

Der mit insgesamt 65.000 Euro dotierte Gründerinnenpreis wird auch 2013 wieder ausgeschrieben. Bewerbungen sind ab sofort möglich. mehr...


Frauenbande vergibt Unternehmerinnenpreis

Das Düsseldorfer Unternehmerinnennetzwerk Frauenbande vergibt 2013 erstmals einen Unternehmerinnenpreis. mehr...


Karl-Schneider-Preis

Die Kunsttischlerin Hendrike Farenholtz erhält den mit 7.500 Euro dotierten Karl-Schneider-Preis 2012 der Freien und Hansestadt Hamburg. mehr...


Women4Energy 

In Stuttgart wird das European Network of Women for Innovative Energy Solutions - Women4Energy - gegründet. Frauen, die in der Energiewirtschaft arbeiten, sind zum Gründungskongress mehr...


Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) hat am 28. November in Berlin die Auswertung des Projektes „Aktionärinnen fordern Gleichberechtigung" präsentiert. mehr...


Vier Tage für ein Prozent

Der Equal Pay Day 2013 findet nicht wie geplant am 25. März, sondern bereits am 21. März 2013 statt. Grund dafür sind neue Zahlen aus dem Statistischen Bundesamt. Denen zufolge hat sich mehr...


Studie: Von Frauen geführte Unternehmen und ihre Potenziale

Auf der Konferenz „Frauen, die Wachstum schaffen - Unternehmerinnen im Gespräch mit Politikern" am 15. Oktober 2012 im Bundeswirtschaftsministerium wurden auch Ergebnisse einer neuen mehr...


Rettungsschirm für die Ideen von Gründerinnen

Die Berliner Frauenorganisationen WeiberWirtschaft und Goldrausch spannen einen eigenen Rettungsschirm für die Gründungsideen von Frauen. Mit 103 EUR kann sich jede Frau beteiligen. Damit mehr...


Frau Migrantin Führungskraft

"Migrantinnen in Führung. Erfolgsfaktoren auf dem Weg an die Spitze" heißt ein Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wurde. Jetzt stellte die mehr...


Brigitte Groß ist Berliner Unternehmerin des Jahres

Die Gründerin und Geschäftsführerin der alpha-board GmbH, Brigitte Groß, wurde am 9. Juni als "Berliner Unternehmerin des Jahres 2012/2013" ausgezeichnet. mehr...


Unternehmerin Sachsen-Anhalt 2012 gesucht

Der AMU Verband selbständiger Frauen in Sachsen-Anhalt e.V. sucht ab sofort wieder Kandidatinnen für den Unternehmerinnenpreis Sachsen-Anhalt. mehr...


Nominiert für den Berliner Unternehmerinnenpreis

Die Nominierten für den Berliner Unternehmerinnenpreis 2012 stehen fest: Brigitte Groß, alpha-board GmbH, Barbara Jaeschke, GLS Sprachenzentrum, und Katrin Rohnstock, Rohnstock Biografien. mehr...


Prix Veuve Cliquot 2012

Die Gründerin der Primavera Life GmbH, Ute Leube, wurde am 9. Mai mit dem Prix Veuve Cliquot als "Unternehmerin des Jahres 2012" ausgezeichnet. mehr...


15 Jahre Webgrrls

Das bundesweite Frauennetzwerk webgrrls.de lädt am Samstag, 19. Mai 2012, zum Jubiläumskongress nach München ein. mehr...


Neue VdU-Präsidentin gewählt

Der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) hat eine neue Präsidentin. Die Berliner Rechtsanwältin Stephanie Bschorr wurde Ende April in ihr Amt gewählt. mehr...


"Sie sind nicht Erika Mustermann"

In einem offenen Brief an Ministerin Kristina Schröder fordert Women&work-Initiatorin Melanie Vogel einen Drei-Punkte-Plan: Betreuungsgeld stoppen, Quote einführen und politische mehr...


Abstimmung: „Wir wollen in Führung"

Die Aktion „Wir wollen in Führung!" will nicht mehr darüber debattieren, ob Frauen Führungspositionen kommen können, sondern zeigen, wie viele es bundesweit sind. Das Motto mehr...


Fokus: Die arabische Welt

Im April startet wieder das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln. Sechs Tage lang wird hier das Filmschaffen von Frauen in den Blickpunkt gerückt. Neben mehr...


VdU-Präsidentin legt Amt nieder

Petra Ledendecker, seit 2007 Präsidentin des Verbandes deutscher Unternehmerinnen (VdU), hat ihr Amt zum 31.12.2011 aus persönlichen Gründen niederlegt. mehr...


Alternative Nobelpreise 2011

Ina May Gaskin, eine amerikanische Hebamme, Jacqueline Moudeina, eine Menschenrechtsanwältin aus dem Tschad, Huang Ming, ein chinesischer Solarunternehmer sowie Henk Hobbelink und Renée mehr...


IDEE Förderpreis für Michaela Nachtrab

Der mit 75.000 Euro dotierte IDEE Förderpreis des Hamburger Kaffeeunternehmens Darboven wurde am 10. November an die Unternehmerin Michaela nachtrab verliehen. Sie ist Gründerin der mehr...


Unternehmerfrau im Handwerk

Birgit Rodler wurde im Rahmen der Bundestagung der Unterfrauen im Handwerk ausgezeichnet. Die Geschäftsführerin der AFW Creativ Stickerei aus Marktleugast in Oberfranken übernahm 2009 mehr...


"Ohne Frauen fehlt der Technik was"

Die 25 einflussreichen Ingenieurinnen Deutschlands wurden am 27. September ausgezeichnet. Anlässlich seines 25-jährigen Bestehens im Jahr 2011 hatte der deutsche ingenieurinnenbund e.V. mehr...


Gründerinnenpreis in Bremen

Maren Handwerk, die Gründerin der Veranstalungsagentur „Faber und Festus"wurde am 28. September in Bremen mit dem belladonna Gründerinnenpreis ausgezeichnet. mehr...


Managerin des Jahres 2011

Die Personalmanagerin Dr. Angelika Dammann ist die Managerin des Jahres 2011. Am 23. September wurde sie mit dem MESTEMACHER PREIS MANAGERIN DES JAHRES ausgezeichnet. Sie erhält die mehr...


Preis für Aktivistin gegen Homophobie im Fußball

Der Augspurg-Heymann-Preis wurde im Mai an Tanja Walther-Ahrens verliehen. Die Sportwissenschaftlerin und Aktivistin wurde damit für ihr engagiertes Eintreten gegen Homophobie im mehr...


Sabine Lautenschläger - Vizepräsidentin der Bundesbank

"Der Erfolg ist letztendlich eine Kombination aus Fähigkeiten, die man hat, und aus den Gelegenheiten, die sich bieten, und den Aufgaben, die man sich zutraut", sagte Sabine mehr...


Bücherfrau des Jahres 2011

Die Verlegerin Britta Jürgs wurde vom Branchennetzwerk BücherFrauen e.V. zur "BücherFrau des Jahres 2011" gewählt. Gewürdigt wird damit ihr berufliches sowie ehrenamtliches mehr...


Deutscher Gründerpreis in Frauenhand

Mit Dr. Dr. Saskia Biskup wurde am 28. Juni erstmals eine Frau mit dem Deutschen Gründerpreis in der Kategorie StartUp ausgezeichnet. Die von der Tübingerin gegründete Cegat GmbH mehr...


belladonna Gründerinnenpreis

belladonna lobt zum fünften Mal den "belladonna Gründerinnenpreis" aus. Prämiert mit 5.000 Euro wird eine Unternehmerin im Land Bremen, die seit zwei bis fünf mehr...


AHGATA - Hilfe für die Zeugin

Seit 13 Jahren gibt es das Büro für Prozessvorbereitung und Prozessbegleitung AHGATA - Hilfe für die Zeugin. Das Beratungsbüro bietet professionelle Hilfe für Frauen, mehr...


Unternehmerinnenpreise 2011 in Sachsen-Anhalt

Bettina Kretschmer, die Geschäftsführerin der CONTALL Container- & Behälterbau GmbH aus Zörbig, wurde im Mai 2011 mit dem Unternehmerinnenpreis Sachsen-Anhalt ausgezeichnet. mehr...


Wirtschaftsweiber wachsen

Die Wirtschaftsweiber, ein bundesweiter Zusammenschluss von lesbischen Fach - und Führungskräften, starten nach einer regionalen Gruppe in Köln nun mit einer zweiten in NRW. Am 24. mehr...


Bäuerinnen des Jahres

Für ihre beispielhaften unternehmerischen Leistungen sowie kreative und innovative Geschäftsideen hat das bayrische Landwirtschaftsministerium zwölf bayerische Bäuerinnen als mehr...


Auszeichnung für Barbara Schaeffer-Hegel

Am 7. April wurde die Gründungspräsidentin der EAF | Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft, Prof. Dr. Barbara Schaeffer-Hegel, mit der mehr...


Chefin im Handwerk

Sechs Handwerks-Chefinnen aus unterschiedlichen Gewerken in Bild und Ton. Das ist die Ausstellung der Roadshow, mit der das Bundesfrauenministerium für mehr Chefinnen im Handwerk wirbt. Am 6. mehr...


Erste Frau im Daimler-Vorstand

Nach 125 Jahren beruft Autobauer Daimler mit Christine Hohmann-Dennhardt die erste Frau in den Vorstand. mehr...


Femina Filmpreis für Kostümbildnerin Julia Brandes

Bei den 61. Internationalen Filmfestspielen Berlin wurde der mit 2.000 Euro ausgestattete Femina Filmpreis an Julia Brandes für das Kostümbild in dem Spielfilm „Lollipop Monster" mehr...


75.000 Euro für innovative Ideen

Der Darboven IDEE-Förderpreis feiert dieses Jahr Jubiläum: Zum 10. Mal wird die mit 75.000 Euro dotierte Auszeichnung verliehen. Sie richtet sich an Frauen mit innovativen und mehr...


Wettbewerb in Brandenburg

Die Unternehmerin des Landes Brandenburg 2011 wird gesucht. Noch bis zum 27. März läuft der Wettbewerb. mehr...


Wieder eine neue Aufsichtsrätin in OWL

Cathrina Claas-Mühlhäuser wurde Anfang Oktober 2010 zur Vorsitzenden des Aufsichtsrats der CLAAS KGaA bestellt. Sie löst an der Spitze des Landmaschinenherstellers damit ihren mehr...


Neue BPW-Präsidentin gewählt

Die Berliner Unternehmerin Henrike von Platen wurde am 6. November zur neuen Präsidentin der Business and Professional Women (BPW) Germany gewählt. Die 39-jährige mehr...


Frauen in der Baukunst

Der Künstlerinnenpreis Nordrhein-Westfalen 2010 im Bereich Baukunst: Architektur, Städtebau und Landschaftsplanung geht an Julia B. Bolles-Wilson und das Architektinnenteam Dreihausfrauen. mehr...


Gründerinnenpreis in Bremen

Zum vierten Mal wurde am 30.9.2010 in der Stadtwaage Bremen der belladonna Gründerinnnenpreis verliehen. Prämiert wurden die Unternehmerinnen Isabea Fewson und Constanze Wornikat für mehr...


Managerin des Jahres 2010

Ford-Chefeinkäuferin Birgit A. Behrendt wurde am 17. September 2010 von der Mestemacher GmbH zur Managerin des Jahres 2010 gekürt. Das Unternehmen zeichnet sie aus für ihre brillanten mehr...


Wa(h)re Freizeit

Business-Frauen in der Fitness- & Wellness-, Gesundheits- und Tourismusbranche sind am 9. Oktober zur 8. Women's Jobbuiling eingeladen. Schwerpunkt der internationalen Karrierekonferenz in diesem mehr...


Sternschnuppe für Birgit Palzkill

Der Inge-von-Bönninghausen-Preis wird am 10. September 2010 in Köln verliehen. Die diesjährige Preisträgerin ist die Sportsoziologin Birgit Palzkill. mehr...


Kredite für Unternehmerinnen? Im Internet geht's besser als bei der Bank

Frauen haben auf Internet-Kreditmärkten mindestens so gute Kreditchancen wie Männer - oft sogar bessere. Im Gegensatz dazu werden Frauen als Geschäftskundinnen von Banken noch immer mehr...


Bücherfrau des Jahres 2010

Die BücherFrauen haben die Heidelberger Buchhändlerin Susanne Himmelheber zur BücherFrau des Jahres 2010 gewählt. Mit dieser Auszeichnung ehren die BücherFrauen eine mehr...


Neue Studie: Das norwegische Experiment

Die Frauenquote in Aufsichtsräten? Wo sich in Deutschland die Geister scheiden, wurden in Norwegen 2003 Tatsachen geschaffen. Eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung aus dem Juni 2010 mehr...


Literaturpreise der GEDOK

Die Schriftstellerinnen Ulla Hahn und Anja Kümmel erhalten die Literaturpreise 2010 der GEDOK.  mehr...


Fotowettbewerb der WeiberWirtschaft

Wie sehen Frauen in der Wirtschaft aus? Die WeiberWirtschaft in Berlin sucht Alternativen zu Nadelstreifenposen. Der Fotowettbewerb ist mit insgesamt 1.800 Euro dotiert und läuft bis zum 5. mehr...


Berlins Unternehmerin des Jahres

Stefanie Zschieschan-Steinfest wurde am 19. Juni die Auszeichnung "Berliner Unternehmerin des Jahres 2010/2011" verliehen. Die Gründerin und Geschäftsführerin der Kleine Strolche mehr...


Emily Röbling-Preis verliehen

Die Unternehmerinnen Helgard Butzmann und Karina Guttmann-Jüttner wurden am 4. Juni in Erfurt mit dem Emily Röbling-Preis ausgezeichnet. Der Preis Verbandes deutscher Unternehmerinnen mehr...


"Ich mag keine Vorgesetzten"

Die Journalistin Susanne von Paczensky ist am 15. Mai gestorben. Die journalistische Arbeit der 1923 geborenen Autorin begann 1945 mit den Nürnberger Prozessen. mehr...


Preise in Sachsen-Anhalt

Rosemarie Appel, Geschäftsführerin der Börde Käse GmbH, wurde auf der InterUnternehmerinnenkonferenz in Sachsen-Anhalt mit dem Unternehmerinnenpreis 2010 ausgezeichnet. mehr...


Prix Veuve Cliquot

Alexandra Knauer wurde am 3. Mai 2010 mit dem Prix Veuve Cliquot als "Unternehmerin des Jahres" ausgezeichnet. Die Betriebswirtin übernahm 1994 die kriselnde Laborgeräte-Firma ihres Vater in mehr...


IFF-Publikumspreis für US-Regisseurinnen

EDIE & THEA - A  VERY LONG ENGAGEMENT von Susan Muska und Greta Olafsdóttir wurde am 18. April in Köln mit dem CHOICES Publikumspreis des Internationalen Frauenfilmfestivals mehr...


Migrantinnen gründen mehr

Die Gründungsquote unter Migrantinnen ist drei mal so hoch wie die deutscher Frauen. Außerdem bilden sie häufiger aus. Das sind Ergebnisse einer aktuellen Studie in NRW. mehr...


Internationales Frauenfilmfestival

Filmemacherinnen aus aller Welt stehen ab dem 14. April in Köln mit ihren Filmen im Mittelpunkt des Geschehens. Das Internationale Frauenfilmfestival 2010 präsentiert fünf Tage mehr...


Die Traumfabrikantin

Noch bis zum 25. Juni zeigt eine Ausstellung im Rathaus Bobingen die Frau hinter Gloria-Film. „Die Traumfabrikantin - Ilse Kubaschewski (1907 - 2001)“ war eine der bedeutendsten mehr...


Unternehmerinnen in Sachsen-Anhalt

Unter dem Titel "Frauen gehen in Führung" findet am 16. April in Magdeburg die 5. Unternehmerinnen-Konferenz statt. Vertreterinnen aus Politik und Wirtschaft diskutieren auf Podien und in mehr...


Stiftung "Frauen Hand in Hand"

Einzelunternehmerinnen tragen ein hohes wirtschaftliches Risiko. Wenn ihr Leben von einem Moment zum anderen aus den Fugen gerät, hilft die women-together Stiftung „Frauen Hand in Hand" mehr...


ANZEIGE



Neues von unseren Beraterinnen

Verkaufen leicht gemacht!

Video: Die 5 Phasen des Verkaufsgesprächs mehr...

Zahlen - Dein Freund und Helfer

Besser als ihr Ruf mehr...

Manchmal ist alles zäh

Wenn die Lust Pause macht mehr...

Neu auf dem Marktplatz

Krüpe / Philipp

Die Aufräumerinnen
Profil ansehen...

Katja von Eysmondt

Lifecoach und Autorin
Profil ansehen...

Doris Reich

think right Kreatives Coaching
Profil ansehen...