Die Zeit der Dinge ... hören

29.04.2010, 20:47 von Ilke S. Prick

„Weißt du", sagt meine Freundin, „ich bin eigentlich ziemlich froh, dass ich dich in deiner Küche besuchen kann und nicht nur drüber lese." Sie lächelt. „Auch wenn du mich manchmal ganz schön in die Pfanne haust." Mahnend hebt sie den Zeigefinger.



„Findest du, dass du bei den Texten zu schlecht wegkommst?", frage ich besorgt. „Nein, nicht wirklich. Dein letzter hat mir sogar gefallen. Aber weißt du, was am besten war?", fragt sie und sieht mich mit einem diebischen Funkeln im Auge an. „Nein, keine Ahnung", gestehe ich. „Dass sich einige bis heute fragen, was da wohl im Ofen gewesen sein könnte." Sie grinst breit.

„Und selbst wenn sie drauf gekommen sind, weiß niemand außer mir, wie gut es geschmeckt hat." Sie kichert.  „Aber vielleicht solltest du", sie deutet auf den Laptop, der aufgeklappt auf dem Küchentisch steht, „das Geheimnis mit dem Ofen lüften. Schon allein deswegen, weil es ja auch mit Geduld zu tun hat. Und mit der ganz eigenen Zeit der Dinge."

Nun ja, vielleicht sollte ich das tatsächlich ...

Hören Sie mal hin


Foto: Janina Scholz / pixelio.de

Foto: Janina Scholz / pixelio.de

 






zurück


18.05.2010, 00:07
schirin
ohhh, wie wunderbar...von mir nur ein seufzen...

04.05.2010, 14:37
Elisabeth Kreyer
traumhaft! danke sehr!


Ihr Kommentar

Name:
E-Mail:
Sicherheitsabfrage: Bitte addieren Sie 3 und 7.

 




Geschichte wird zwar auf der großen Weltbühne aufgeführt – vorbereitet und geschrieben wird sie aber meist woanders: am Küchentisch. Zwischen Zitronenhuhn und Apfelkuchen werden Pläne geschmiedet und die Zukunft entworfen. Hier werden Zwiebeln geschält und Tränen getrocknet, Beziehungen und zerbrochenes Geschirr geklebt, Unternehmen gegründet, Quittungen sortiert, Einkommenssteuer- und andere Erklärungen gemacht, Pechsträhnen bejammert, Glückskekse geknackt, nächste Schritte besprochen und Erfolge gefeiert. Küchentische sind der Ort, an dem die kleinen Geschichten geschrieben werden, aus denen später große Geschichte werden kann.

ANZEIGE



Neues von unseren Beraterinnen

Sind Erinnerungen nur Erinnerungen oder kann ich mehr daraus machen?

Diese Frage habe ich mir seit meiner Auszeit letztes Jahr immer wieder gestellt. Und: wie schaffe ich es, großartige Erkenntnisse weiterhin umzusetzen im Alltag. Ich habe einen Weg dafür gefunden. Ich schreibe die Erkenntnisse und meine Umsetzung auf. mehr...

Produktive Rückmeldungen, hilfreiche Kritik

Über die Kunst guten Zuhörens mehr...

Karriere im Bikini?

Karrierestolperstein für Frauen mehr...

 Sommerflaute = Akquisehoch :-)

Der 4-Wochen-Akquise-Fahrplan! Die ruhige Zeit in der Mitte des Jahres ist vorzüglich geeignet, um die Akquise wieder auf Vordermann zu bringen. mehr...

 Atempause gefällig?

Geht Ihnen auch manchmal die Puste in der Akquise aus und überlegen Sie dann, wie Sie Ihre Akquise-Aktivitäten so optimieren können, dass Ihre Kunden den Weg zu Ihnen finden, ohne dass Sie sich groß anstrengen müssen? mehr...

Meine Empfehlung: Wenn der Junior Chef wird

Übernehmen die Kinder den elterlichenBetrieb, sind klare Absprachen nötig. Nur so können Mitarbeiter loyal reagieren. mehr...

Arbeitsglück die Zweite

Von meinem persönlichen Arbeitsglück mehr...

Unsicherheit aushalten

Wer gründet, geht neue Wege mehr...

Was ist für Ihre Kunden drin?

Stellen Sie sich auch die Frage, wie Sie Ihre Leistung oder Ihr Produkt so prästentieren, damit Sie leichter Kunden gewinnen?  mehr...

Telefonakquise

Einladung zum Live-Webinar mehr...