13.00 Uhr Mittagessen vorbei und jetzt...

... voller Elan in die nächste Aufgabe. Oder???

20.02.2012, 13:23 von christa beckers

Ach, vielleicht noch eine Tasse Kaffee. Oder erstmal schauen, wer mir geschrieben hat. Ach, ist ja interessant, da schaue ich doch gleich mal auf die Webseite. Eigentlich sollte ich ja am Quartalsbericht arbeiten, aber das Suppenkoma ist einfach zu stark.



In vielen Büros das gleiche Bild. Zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr fallen die Lieder halb zu. Die Konzentration ist auf dem Nullpunkt, trotzdem wird weitergemacht. Aber das Ergebnis ist oft nicht das, was es sein sollte. Die Zeiten für die Erledigung der Arbeiten sind länger, nur keiner will es sich eingestehen. Es ist nicht erwünscht - erlaubt - sich die "tote" Zeit nach dem Mittagessen zuzugestehen.

Anders sieht es aus, wenn Sie ein Homeoffice haben. Da könnten Sie wenn sie wollten. Aber wer tut es schon? Sich einfach für 20 Minuten aufs Ohr zu legen. Dabei ist es erwiesen, dass die Leistungsfähigkeit dadurch um ein vielfaches wieder steigt.

Also: Wer traut sich und gibt zu, dass er sich einen "Büroschlaf" gönnt.

Ich fange mal an - und melde mich für die nächste halbe Stunde einfach ab (Ich habe eine Gästematte im Büro mit Kissen und Decke)

 

Liebe Grüße

Christa Beckers

www.organisation-im-buero.de

 






zurück



Ihr Kommentar

Name:
E-Mail:
Sicherheitsabfrage: Bitte addieren Sie 3 und 9.

 




Ordnung ist das halbe Leben! Das weiß jeder - nur, warum fällt es so schwer, Ordnung zu schaffen oder zu halten? Ordnung und Organisation können Spaß machen, leicht von der Hand gehen und die alltägliche Arbeit unterstützen, findet Christa Beckers. In diesem Blog bekommen Sie zu jeder organisatorischen Herausforderung eine passende Lösung. Das kann die richtige Arbeitsmethode, das optimale Selbstmanagementtool oder einfach ein kleiner Hinweis sein, wie etwas einfacher funktioniert - Methoden, Tipps und Tricks für Ihre Arbeitsorganisation und Ihr Büromanagement. Und wenn Ihre Lösung noch nicht dabei ist: einfach nachfragen.

ANZEIGE



Neues von unseren Beraterinnen

Vergleichen macht klein

oder Wann ist es eigentlich genug? mehr...

 3 Tipps damit es mit der Akquise noch besser klappt!

Eindrücke vom Hamburger Impulstag "Neukundengewinnung" mehr...

Du liebe Familie!

Sie sind Tierärzte, Landwirtinnen, Hausfrauen: Manche Anteilseigner haben wenig mit dem Familienunternehmen zu tun, in dem Sie mit bestimmen. Wie kann das gut gehen? mehr...

Denkanstöße

selbstwert und selbsterkenntnis mehr...

Chaos im Kopf: Zu viel - zu groß - zu kompliziert?

Wo soll ich zuerst anfangen? Schaff ich das überhaupt? Was ist noch alles zu tun? Wie halte ich dieses Karussell im Kopf an? Wie schaffe ich es, da auszusteigen? mehr...

 Video: Einwandbehandlung am Telefon!

In fast jeder Verkaufssituation kommt irgendwann das ein oder andere „aber" des umworbenen Kunden.  mehr...

Video: Starten Sie erfolgreich in die Telefonakquise!

Wie finden Sie den Einstieg um Ihren Gesprächspartner zu begeistern? Wie erreichen Sie, das Sie durchgestellt werden?   mehr...

Nachfolge im Familienunternehmen - die unsichtbaren Töchter

Wer übernimmt das Familienunternehmen? Bislang eher selten die Töchter. Aber das wird sich ändern, ist Daniela Jäkel-Wurzer, Mitbegründerin der Initiative "generation töchter", überzeugt. Im Impulse-Interview spricht sie über Führungsstile - und gibt Tipps für die Übergabe. mehr...

  Mäuse für Ältere

Eine Initiative in der Stadt Essen mehr...

6 Wochen Auszeit als Selbständige - Darf ich das?

Kann ich mir das erlauben? Kann ich es mir leisten? Was denken meine Kunden von mir? mehr...